Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Sektion Nordwestschweiz

Die Sektion Nordwestschweiz ist als eigenständiger Verein organisiert und Mitglied der SVMTRA.  Als regionale Vertretung der Nordwestschweiz übernimmt sie Aufgaben wie Organisation von Weiterbildungen, Kommunikation und Kontaktpflege zu ihren Mitgliedern, Beobachtung von regionalen berufspolitischen Entwicklungen und Sicherstellung der Vertretungen in Kantonalen Gremien und Verbänden.

Agenda

  • 1
Datum Titel Ort Organisator
21.03.2020 Fortbildung Fachstelle Radio-Onkologie "Puzzle" - [Mitgliederrabatt] Zürich SVMTRA Fachstelle Radio-Onkolgie
02.04.2020 Abendcoaching zu Umgang mit schwierigen Situationen und Menschen - [Mitgliederrabatt] Zürich SVMTRA Sektion Ostschweiz
18.06.2020 - 20.06.2020 Radiologiekongress SCR'20 - [Mitgliederrabatt] Fribourg SCR
12.09.2020 Samstagsfortbildung Sektion Innerschweiz - [Mitgliederrabatt] folgt SVMTRA Sektion Innerschweiz
  • 1

News

Neue Bewilligungspflicht im Kanton Solothurn

Im Kanton Solothurn ist das neue Gesundheitsgesetz und dessen Verordnungen in Kraft getreten, welche mit sich bringen, dass im Kanton Solothurn neu auch die dipl. Radiologiefachpersonen HF/FH mit Leitungsfunktion bewilligungspflichtig sind.

Dies bedeutet, dass bis zum 1. März 2020 sowohl die gesamtverantwortliche Leitungsperson einer Abteilung (also die leitende Radiologiefachperson) als auch deren Stellvertretung eine Berufsausübungsbewilligung beantragen müssen.

Neu ist im Kanton Solothurn eine Berufsausübungsbewilligung (BAB) für jede Tätigkeit im Bereich des Gesundheitswesens erforderlich, die in eigener fachlicher Verantwortung durchgeführt wird. Dabei kommt es nicht darauf an, ob eine Person wirtschaftlich angestellt oder selbständig tätig ist. Nur wenn ein/e Bewilligungsinhaber/in derselben Berufsgattung die Aufsicht und Verantwortung für die angestellte Person übernimmt, braucht letztere selbst keine BAB. In Einrichtungen wie Spitälern oder medizinischen Instituten brauchen deshalb künftig sowohl die gesamtverantwortliche Leitungsperson einer Abteilung (also die leitende Radiologiefachperson) als auch deren Stellvertretung eine Berufsausübungsbewilligung. Diese Personen, die neu unter diese Bewilligungspflicht fallen, müssen bis spätestens am 1. März 2020 beim Gesundheitsamt des Kantons Solothurn die entsprechende Bewilligung beantragen.

Anerkanntes Ausbildungsdiplom im Kt. Solothurn obligatorisch

Alle anderen, der leitenden Radiologiefachperson unterstellten Radiologiefachpersonen benötigen keine BAB. Allerdings müssen diese angestellten Mitarbeitenden die Voraussetzungen für die Ausübung der betreffenden Tätigkeit erfüllen (§ 11 Abs. 1 und 2 GesG). Dazu gehört auch ein anerkanntes Ausbildungsdiplom. Das bedeutet, dass die Anstellung von Mitarbeitenden mit einem ausländischen Diplom nicht zulässig ist, wenn es nicht eidgenössisch anerkannt ist. Es brauchen gemäss dem neuen Gesetz nämlich nicht nur die bewilligungspflichtigen Personen in leitender Position, sondern auch die unter Aufsicht einer Leitungsperson beschäftigten Personen eine Anerkennung des SRK, wenn sie über einen ausländischen Diplomabschluss verfügen.

Vergleich zu den gesetzlichen Regelungen anderer Kantone

Vergleicht man die neuen Regelungen im Kanton Solothurn mit jenen in anderen Kantonen, stellt dieser momentan praktisch ein Einzelfall dar. Nur ein einziger anderer Kanton – nämlich der Kanton Genf – sieht ebenfalls eine Bewilligungspflicht für (leitende) Radiologiefachpersonen vor. In allen übrigen Kantonen sind die Radiologiefachpersonen bislang nicht bewilligungspflichtig.

Politische Einflussnahme durch die SVMTRA

Die SVMTRA beobachtet die Gesetzesentwicklungen in den Kantonen systematisch und beteiligt sich aktiv an entsprechenden Vernehmlassungen. So damals auch im Kanton Solothurn. Die SVMTRA hat eine Bewilligungspflicht für leitende Radiologiefachpersonen zwecks Qualitätssicherung und behördlicher Aufsicht grundsätzlich befürwortet. Allerdings hat sie auch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Tätigkeitsgebiet und die Ausbildungswege von Radiologiefachpersonen äussert vielseitig und heterogen sind, was das Festlegen einheitlicher Bewilligungsvoraussetzungen erheblich erschwere. Deshalb hat man beantragt: Werde auf diese Unterschiede nicht explizit Rücksicht genommen, sei von einer Bewilligungspflicht abzusehen.

Ebenso hat die SVMTRA auf die ausländischen Abschlüsse hingewiesen und verlangt, dass diese zu berücksichtigen, für eine Bewilligungserteilung also ebenfalls zuzulassen seien. Leider wurden vom Kanton Solothurn genau diese Besonderheiten nicht berücksichtigt, sondern pauschal auf die Interkantonale Vereinbarung über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen (IKV) verwiesen, welche lediglich rudimentäre Bestimmungen enthält. Insbesondere explizite Regelungen zu den nötigen fachlichen Voraussetzungen fehlen. Da die Radiologiefachpersonen zudem bislang leider auch nicht im eidgenössischen Gesundheitsberufegesetz geregelt sind, welches per 1.1.2020 in Kraft tritt, entsteht in diesem Bereich eine Regelungslücke.

Die SVMTRA bedauert, dass der Gesetzgeber hier keine verlässliche Gesetzesgrundlage geschaffen hat und ist bestrebt, mit dem Kanton Solothurn eine praktikable Umsetzung des Gesetzes zu erzielen. 

Kontakt

Sekretariat Sektion Nordwestschweiz

nordwestschweiz@svmtra.ch

Präsidentin

Franziska Nabholz
medi |Zentrum für med. Bildung
Bildungsgang Medizinisch-Technische Radiologie HF
Max-Daetwyler-Platz 2
3014 Bern

franziska.nabholz@medi.ch

Vizepräsidentin

Cornelia Kübli
Spitäler Frutigen Meiringen Interlaken AG
Weissenaustrasse 27
3800 Unterseen

bildungradiologie@spitalfmi.ch

Organisation

Natacha Wyer

Redaktion

Michael Leiser

Weiterbildungen

Andrea Studhalter 
SRO Langenthal
St. Urbanstrasse 67
4900 Langenthal

andrea.studhalter@outlook.de