Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Sektion Deutschschweiz erfolgreich gegründet

41 Mitglieder der fusionierten Deutschschweizer Sektionen (Ostschweiz, Innerschweiz und Nordwestschweiz) haben sich am Mittwoch, 24. März 2021 für die (virtuelle) Gründungsversammlung der Sektion Deutschschweiz getroffen. Die Sektion Deutschschweiz wurde von den Mitgliedern einstimmig gegründet.

 Martin Hinnen wurde als Sektionspräsident gewählt. Die weiteren gewählten Sektionsvorstandsmitglieder sind Ralph Baumann, Lino Hahn, Michael Leiser; Selina Schwob und Natacha Wyer. Als Laien-Revisorinnen wurden Jsabella Good und Natalie Savic von den Mitgliedern gewählt. Zudem haben sich 31 Mitglieder zur Wahl als Delegierte zur Verfügung gestellt, die im Globo gewählt wurden. Herzlichen Dank an alle gewählten Funktionäre für ihren Einsatz für die neue Sektion Deutschschweiz.

Die Grundlagendokumente (Statuten, Organisationsreglement, Spesenreglement) wurden durch die Mitgliederversammlung genehmigt. Des Weiteren wurde ein Sektionsbeitrag in Höhe von CHF 20.- ab 2021 festgelegt, welcher allen Mitgliedern mit der Mitgliederrechnung 2021 verrechnet wird.

Die restlichen Traktanden (Festlegung Sekretariatsführung, Aktivitätenprogramm, Budget 2021) wurden alle mit grossmehrheitlicher Zustimmung verabschiedet.

Alle weiteren Informationen zur Gründungsversammlung der Sektion Deutschschweiz finden Sie im Protokoll, welches in Kürze auf der neuen Unterseite Sektion Deutschschweiz aufgeschaltet wird.

Aufgrund der Reorganisation werden Sie Ihre Mitgliederrechnung mit Ihrem Mitgliederausweis 2021 voraussichtlich bis Mitte April 2021 per Post zugestellt erhalten. Sollten Sie bis dahin eine Bestätigung für Ihre Mitgliedschaft für dieses Jahr brauchen, wenden Sie sich bitte schriftlich an info@svmtra.ch.


Organisationskapital der Sektion Ostschweiz

Vorgängig zur Fusion Sektion Deutschschweiz gab es in der Sektion Ostschweiz eine Diskussion bezüglich des vorhandenen Organisationskapitals. Die Sektionsmitglieder der Ostschweiz bezahlten jährlich einen zusätzlichen Sektionsbeitrag von Fr. 20.-. Diese Einnahmen sowie der sparsame Umgang mit Ausgaben haben dazu geführt, dass die Sektion Ostschweiz ein wesentlich höheres Organisationskapital ausweist als die Sektionen Nordwestschweiz und Innerschweiz.

Zu der Verwendung dieser Mittel hatte sich die Arbeitsgruppe Reorganisation, in der auch Mitglieder des Vorstands der Sektion Ostschweiz involviert waren, intensiv ausgetauscht. Auch in den Vorstandssitzungen der Sektion Ostschweiz wurde dies mehrfach thematisiert. Um die Mitglieder der Sektion Ostschweiz zu diesem Thema einzubinden, wurde über die Verwendung des Sektionsvermögens an einer ausserordentlichen Generalversammlung vom 13. Oktober 2020 (Link zu Protokoll) diskutiert und abgestimmt. Die Sektionsmitglieder kamen mit grossmehrheitlicher Zustimmung zum Entschluss, dass das Vermögen in die neue Sektion Deutschschweiz einfliessen soll, um den Start dieser Sektion zu erleichtern.

An der ordentlichen Generalversammlung vom 10. Februar 2021 (Link zu Protokoll) haben die Mitglieder der Sektion Ostschweiz dem Fusionsvertrag sowie der Verwendung des Sektionsvermögens einstimmig zugestimmt.

Der neugewählteVorstand der Sektion Deutschschweiz hatte sich an der Gründungsversammlung ausdrücklich für den grosszügigen Beitrag der Sektion Ostschweiz bedankt und freut sich, mit so guten Voraussetzungen mit dem Aufbau der Funktionen beginnen zu dürfen, um eine stabile und mehrwertbringende Organisationsstruktur zu schaffen. Die Solidarität ist einer der zentralen Grundwerte, auf dem das Fundament der SVMTRA basiert und sich in dieser Geste wieder gezeigt hat. Die Sektion freut sich nun darauf, ihre Arbeit für die Sektionsmitglieder zu beginnen und attraktive Angebote für sie zu kreieren.