Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Das Treffen der Nuklearmedizin Deutschland war online only

Der diesjährige DGN-Kongress NuklearMedizin wurde aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie organisatorisch umstrukturiert, um ihn online durchzuführen. Die 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin hat auch online alles angeboten, was von einem Fachkongress erwartet wird, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied.

Der einzige Unterschied ist, dass keine physische Präsenz erforderlich war, sondern die Teilnehmer bequem von zu Hause, vom Arbeitsplatz oder – bei gutem Wetter und ausreichend Sonnenschutz – auch vom Seeufer aus die Referate, die Posterausstellungen oder die Industriesymposien verfolgen konnte. Dazu braucht es lediglich eine stabile Internetverbindung mit einem Computer, Laptop oder Smartphone. Am Ende jeder Session gab es die Möglichkeit, den Referenten Fragen mittels Kommentarfunktion zu stellen und diese live beantwortet zu erhalten. Damit wurde auch online eine aktive Partizipation der Teilnehmer geboten.

Die Sponsoren und Unterstützer haben sich in einer virtuellen Industrieausstellung präsentiert und haben den Besuchern mit gezielten Informationen zu ihren neusten Tracern, KITS, Software und Geräten versorgt.

Das Networken und das Kennenlernen anderer Berufspersonen stellt sich bei dieser Methode noch etwas schwierig dar. Jedoch in Zeiten einer grassierenden Pandemie erfolgen die Präsentationen und Diskussionen somit auf diese neue Weise zielführend, kostengünstig und das von überall auf der Welt, wo die Datenbandbreite ausreicht.