Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Das neue Normal

Seit dem 11. Mai schleicht sich langsam wieder die neue Normalität in der Schweiz ein. Nach langem warten, organisieren und bangen, scheinen wir endlich genügend Schutzmaterialien im Land zu haben, so dass wir alle unter strengen Voraussetzungen des Bundes, Empfehlungen und Richtlinien der unterschiedlichen Kommissionen wieder arbeiten dürfen.

Neu gibt es statt Masken-Mangel nun Masken-Überschuss!

Die Patienten werden neu alle, zumindest bei uns in der Klink, mit einer Maske ausgestattet, wenn sie die Klink betreten. Sie dürfen jetzt wieder regulär in die Sprechstunde ihres Arztes und wieder in der Radiologie untersucht werden. Für uns bedeuteten die Lockerungen des Bundes ein erstes Aufatmen. Die Radiologie-Institute sind gut gebucht mit ambulanten Patienten, die Kurzarbeit ist für die meisten Vergangenheit und viele sind dankbar für die Abwechslung, jetzt wieder arbeiten zu dürfen.

Erstaunlicherweise, so schnell wie das COVID-19 kam, so rasch waren auch die Patienten im CT wieder verschwunden. Wiegen wir uns zurzeit in einer falschen Sicherheit? Der unsichtbare Feind verschwindet nicht von heute auf morgen, deshalb gilt es nach wie vor, vorsichtig zu sein und sich an die vorgeschriebenen Massnahmen zu halten. Befremdend und unüberlegt scheint mir die Party-Ausgangs-Aktion im Kanton Basel. Wo unsere Kolleginnen und Kollegen vor ein paar Tagen im Tessin noch nicht gewusst haben, wie ihnen zu Mute ist und an vorderster Front gegen den COVID-19 kämpften, hoffe ich, dass wir uns nach wie vor rücksichtsvoll und vorsichtig verhalten.

Jetzt ist der geeignete Moment, um die Global Budgets im Gesundheitswesen zu überprüfen, der Situation entsprechend zu erhöhen und unsere Position zu stärken. Heute sind wir mit einem blauen Auge davongekommen, wie sind wir gerüstet für ein nächstes Mal?

Die Themen, welche uns jetzt brandaktuell beschäftigen, sind Tracing App; Switzerland is watching (stalking) you, der Antikörpertest, welcher ist der effektivste und was bringt uns das Wissen über unseren persönlichen COVID-19 Zustand, wie werden wir uns in Zukunft mit der neuen Normalität arrangieren und darf eine Impfung obligatorisch werden? Mit diesen Gedanken bedanke ich mich bei euch allen für eure Unterstützung, wünsche euch viel positive Energie und ein starkes Abwehrsystem.

Karolina Dobrowolska
Präsidentin