Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Projekte

Laufende Projekte

Änderung Deutscher Berufstitel

An der Delegiertenversammlung 2015 wurde der Antrag zur Titeländerung behandelt und in der anschliessenden Abstimmung angenommen. Der neue Titel soll "dipl. Radiologiefachfrau/-fachmann HF/FH" lauten. Die SVMTRA hat den Antrag für die Titeländerung an die OdASanté und den BGS offiziell eingereicht. Bis über den Antrag entschieden wurde, gilt der bisherige Titel. Über den weiteren Prozess werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Mehr zum Projekt

Weiterbildungskonzept

Die SVMTRA hat das Thema Weiterbildung in den Fokus genommen. Ziel ist es, ein national einheitliches Weiterbildungskonzept zu erarbeiten.

Es handelt sich um ein Anschlussprojekt an das Projekt "einheitliche Positionierung der Ausbildung auf dem Bildungsniveau Fachhochschule"

Mehr zum Projekt

Teleradiologie

Das Thema „E-Health“ hat im Rahmen der Digitalisierung zunehmend an Bedeutung gewonnen und führt immer wieder zu Diskussionen. Unter dieses Themengebiet fällt ebenfalls die Teleradiologie, die zunehmend auch in Schweizer Spitälern angewandt wird. Die Teleradiologie ermöglicht es, dass der Radiologe die Bilder nicht am Untersuchungsort anschauen muss, sondern dies an einem PC in einem anderen Raum, Gebäude oder gar an einem anderen Ort tun kann.

Mehr zum Projekt

Abgeschlossene Projekte

Positionierung Fachhochschule

Die SVMTRA machte sich stark für eine national einheitliche Positionierung der Ausbildung auf dem Bildungsniveau Fachhochschule in der ganzen Schweiz

Der Bund hat entschieden am Status quo festzuhalten und widerspricht sich damit gemäss früheren Aussagen selber. Die SVMTRA bedauert diesen Entscheid. Das Ziel ist damit nicht erreicht, aber der Entscheid kann als Etappensieg bezeichnet werden. Die Ausbildung der Fachleute für MTRA in der Romandie auf dem Bildungsniveau Fachhochschule wird vom Bund nicht mehr bestritten und ist damit langfristig gesichert.

Mehr zum Projekt

Anschlussprojekt "Weiterbildungskonzept"

Als Folge zum Projekt Positionierung Fachhochschule hat die SVMTRA das Anschlussprojekt "Weiterbildungskonzept" gestartet. Dieses hat zum Ziel, eine national einheitliche Positionierung der Ausbildung auf dem Bildungsniveau Fachhochschule zu erreichen:

Mehr zum Projekt

 

 

Arbeitsmarktanalyse

2010 hat sich SVMTRA intensiv mit dem Arbeitsmarkt auseinandergesetzt und die Haute Ecole de Santé Vaud (HESAV – Fachhochschule Westschweiz) beauftragt, den Ist-Zustand zu untersuchen. Die Studie verfolgte das Ziel, die Anzahl der Fachleute für medizinisch-technische Radiologie, die in radiologischen Abteilungen oder Instituten der Schweiz in den drei Fachgebieten Diagnostik, Nuklearmedizin und Radio-Onkologie arbeiten, zu analysieren.

Ebenfalls ermittelt wurden das Profil der Berufsleute, die Berufsidentität, die Zufriedenheit, der Stellenmarkt und der Mangel an Berufsleuten.

Mehr zur Arbeitsmarktanalyse


Berufsethos

Die Delegiertenversammlung hat das Berufsethos der SVMTRA einstimmig verabschiedet. Das Berufsethos wurde von einer Arbeitsgruppe im Auftrag des Zentralvorstandes erarbeitet. Es ist den rechtlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen bezüglich der Berufsausübung unterstellt. Das Berufsethos der SVMTRA rückt die Patientinnen und Patienten ins Zentrum jeglichen Handelns und dient den Fachleuten für MTRA als Leitlinie im Umgang mit Patientinnen und Patienten. Fachleute für MTRA sorgen damit für ein gutes Ansehen ihres Berufes.

Mehr zu Berufsethos

Bundesgesetz über die Gesundheitsberufe

SVMTRA hat Stellung genommen zum Vorentwurf eines Bundesgesetzes über die Gesundheitsberufe. Sie ist mit der Nicht-Berücksichtigung der Fachleute für MTRA nicht einverstanden und hat dies in der Stellungnahme klar formuliert.

Das Gesetz hat zum Ziel, die Qualität in den an Fachhochschulen vermittelten Gesundheitsberufen zu fördern, indem es die Anforderungen an die Ausbildung und die Berufsausübung gesamtschweizerisch einheitlich regelt.

Mehr zum Bundesgesetz über die Gesundheitsberufe